Wie dein Schnurrbart gegen Hodenkrebs hilft

Gesundheit!“ Die ersten verrotzten Schniefnasen schneuzen bereits ein verlegenes „Dankeschön“ ins Taschentuch und nicht selten ist dies für viele der Anfang vom vermeintlichen Ende: Männergrippe. Männer, mal Hand aufs Herz. Fühlt sich derbe schlimm an, läuft aber doch fast harm- bis schmerzlos ab und ist in den allermeisten Fällen nach ein paar Tagen gegessen und vom Tisch. Und überlebt.

Uns Männern ist unsere Gesundheit doch oft erst so richtig wichtig, wenn sie - mal unter uns gesagt – einen bei den Eiern packt. Hodenkrebs zum Beispiel. Oder Prostatakrebs. Und das sind nur zwei von vielen schwerwiegenden und oft tödlichen Männerkrankheiten, die bislang in Sachen Forschung und Therapiemöglichkeiten absolut hinterher hinken. Ganz großer Mist! Das dachten sich auch die Jungs von Movember und riefen ein Spendenprojekt ins Leben, das genau an dieser Stelle ansetzt.

Unter dem Schlachtruf „Grow a Mo, save a Bro“ sammeln fleissige „Mo Bros und Mo Sistas“ seit 2003 jeden November im Jahr Spendengelder und unterstützen mit dem Erlös verschiedenste Institutionen und Organisationen, die sich vorwiegend der Erforschung und Prävention von Männergesundheit bzw. typischer Männererkrankungen verschrieben haben.

Dass Spendengelder in diesem Bereich dringend notwendig sind, zeigen unter anderem Zahlen und Fakten, mit denen man(n) sich nicht unbedingt täglich auseinandersetzt. So stirbt laut movember.com jede Minute (!) ein Mann durch Suizid und es wird aufgezeigt, dass beispielsweise psychische Erkrankungen, wie Depressionen Hauptgrund für eine Arbeitsunfähigkeit sind. Die Gründe für den Ausbruch einer psychischen Erkrankung sind so unzählig wie die Stoppeln eines Dreitagebarts und werden genau genommen ebenso wenig untersucht wie selbiger… Warum?

Wir Männer rennen halt nicht gerne wegen einem undefinierbarem Gefühl oder einem vielleicht nicht greifbarem Problem zum Arzt, zur Freundin oder Frau und kotzen uns dort erst einmal kräftig aus. Wir Männer machen das mit uns selber aus und stehen das alles schon irgendwie durch. Am besten allein, das hilft. Weit gefehlt. Frei nach dem Motto:

„Männer haben's schwer, nehmen's leicht
Außen hart und innen ganz weich
Werden als Kind schon auf Mann geeicht“

harren viele Männer der Dinge. Grönemeyer beschreibt schon Mitte der vergangenen 80er ein Männerbild an dem sich bis dato erschreckend wenig geändert hat. Höchste Zeit, etwas zu ändern, wie wir unisono finden.

Werde Teil des Teams!

Move for Movember

Gleich vorweg: Klinkenputzen war gestern. Dank worldwideweb gelingt so eine Spendensammelaktion heute zeitlich recht arbeitnehmerfreundlich und tatsächlich kann jeder aktiv seinen Teil dazu beisteuern, ohne sich in großartigen Aufwand zu stürzen. Schnurrbart wachsen lassen und drüber sprechen, Sport mit entsprechender Intention machen oder ein Event veranstalten, das über die Problematik aufklärt – mitmachen kann jeder. Eine Registrierung auf movember.com ist ruckzuck erledigt und wer kann und möchte geht auch schon bald über zum praktischen Teil.

Shave it baby!

Pünktlich am 1. November erfolgt barttechnisch der komplette Kahlschlag und macht Platz für den eigentlichen Star: Dem Schnurrbart. Im Englischen besser als „Moustache“ bekannt, verleihen er und der bekanntlich graueste aller Monate in perfektem Zusammenspiel, der Challenge ihren sympathischen Aktionsnamen.

30 Tage lang darf der Moustache wachsen. Alles andere fällt feinsäuberlich dem Rasiermesser zum Opfer. Anfangs als Gesprächsopener bei Irritierten und Interessierten – so ein Schnurrbart wächst schliesslich nicht über Nacht in voller Pracht aus dem Gesicht und sieht unter Umständen diskussionsbedürftig aus – ermöglicht der Tom-Selleck-Gedächtnisbart recht simpel über das ganze Prozedere zu informieren und zum Mitmachen zu animieren und mausert sich über die Wochen hinweg zum haarigen Statement.

Unterstütze Männer auf der ganzen Welt!

Team A.P.Donovan | Läuftbeimir

Und was hat A.P. Donovan damit zu tun? Gute Frage, die ebenso einfach zu klären ist: Wir unterstützen in Form einer Teamkooperation einen von mittlerweile rund 5 Mio. Mo Bros und Mo Sistas. Mo Bro Christian macht sich bereits zum zweiten Mal ans Werk und hält im Team A.P.Donovan | Läuftbeimir als Kapitän den Kurs. Christian engagiert sich mit mächtig viel Elan, kreativen Ideen und straightem Durchblick für ein Bewusstwerden des Noch-Tabuthemas. Als Instagramer Mr.Laeuftbeimir informiert er seine Follower umfassend über den Movember und bietet darüber hinaus vielerlei Interessantes über Männer-Lifestyle und -gesundheit. Der Teamkapitän konnte im letzten Jahr eine stattliche Summe zusammentrommeln und möchte in diesem Jahr an seinen Erfolg beim Movember 2017 anknüpfen. Wir unterstützen ihn!

Unser Beitrag in Sachen Männergesundheit

Der Teampott soll in diesem Jahr die 400€ Marke ankratzen und egal was am Ende bei rumkommt – A.P.Donovan verdoppelt den Gesamtbetrag. Und auch du sollst für dein Engagement belohnt werden! Du erhältst nach erfolgreichem Teambeitritt oder Spende an das Team A.P.Donovan | Läuftbeimir einen Gutschein in Höhe von 20% Nachlass auf unser gesamtes Shopsortiment!

Werde Teil des Teams und unterstütze uns beim Movember!